Dillenbajonett LEBEL 1886 – FRANKREICH-

Schlachtfeldfund / Argonnen.

Frankreich Belgien Westfront 1.Weltkrieg

Vierkantklinge. Schlechter Zustand.

Klinge 52(!!!!!) cm ; Gesamtlänge 65(!!!!!)cm

Bei Bestellung: Bitte Altersnachweis

(Kopie des Personalausweises)

!!! KEIN Versand in’s Ausland, da Überlänge !!!

Urkunde Führungszeugnis von 1878

Urkunde für den Dienst in der

4 Compagnie 4. westfälisches Infanterie Regiment Nr.17

Sogenanntes:

Infanterie Regiment „Graf Barfuß“

Ausgestellt Mühlhausen im Elsaß am 16. September 1878

Sehr schlechter Zustand, mehrfach eingerissen!

Straßburg Freiburg Metz Saarbrücken Saarburg Mörchingen Frankreich

Russland Orden Medaille 100 Jahre 1812 – 1912

Seltene Variante mit abweichendem Bild des russischen Zaren.

Erinnerungsmedaille an den Befreiungskrieg gegen Napoleon / Frankreich

Bildnis von Zar Nicolaus I.

Durchmesser ca: 28mm

-Ungereinigter Zustand-

Fotoalbum RAD Reichsarbeitsdienst XXII Hessen-Nord & Wehrmacht Heer „Brandenburger“

Tolles Album. Zunächst RAD-Bilder (Spielmannszug) Ausbildung in Deutschland, dann in Frankreich (LAON) 60 Bilder. Darunter Heinkel 111 und Eisenbahngeschütz

Dann 60 Bilder Wehrmacht. Der Obergefreite diente  ab 1941 im Infanterie Ersatz Bataillon 15 (mot.) in Kassel. Dann 10./ LEHR-REGIMENT „Brandenburg“ z.b.V.800 , KAMPFVERBAND „Brandenburg“ , ab 1943 im RESTKOMMANDO „Brandenburg

Hier wurde er bei seinem ersten Einsatz hinter den feindlichen Linien in einem Beutefahrzeug (Willy’s Jeep) beim überfahren einer Mine schwer verwundet(Minensplitter im rechten Unterschenkel). Seine Kameraden brachten ihn in ein deutsches Lazarett. Auf Grund der Verwundung wurde er aus dem Heeresdienst entlassen.

Laut Aussage des Sohnes, ist der im Album abgebildete Beute-Jeep das Fahrzeug mit welchem die Brandenburger hinter den russischen Linien operierten!!!!

Sein Wehrpaß unter WP-1290

-Extrem seltenes Album-

Verleihungsurkunde Ostmedaille an FELDGENDARMERIE

!!Bereits verkauft!!95

Dieser Stabsfeldwebel war im Bandenkampf eingesetzt.

Er erhielt noch Ende 1944 (!!) die Medaille „Winterschlacht im Osten“ verliehen. Er war hier im Ghetto LITZMANNSTADT eingesetzt!!

Die Feldgendarmerie Abteilung (mot) 541

Aufgestellt 1939 beim Wehrkreis IV in Dresden
Einsatz: 1939 Polen ; 1940 Frankreich, 1941 Südrußland (6. Armee, mit Teilen in Stalingrad), 1944 und 1945 Italien, bis Kriegsende.

-Zustand, siehe Bilder-

Große Urkunde KG 100 Wiking-Geschwader Luftwaffe Norwegen BANAKE 1943

Seltene Banaken-Urkunde an einen Angehörigen des Kampfgeschwader 100

Zunächst Flieger Ausbildungs Regiment 33 in Ingolstadt,dann München / Oberweisenfeld. Fliegertechnischeausbildung in Oberschlesien. Versetzung zur Nah-Aufklärungs Erganzungs Gruppe in Bromberg. Versetzung zum Kampfgeschwader 100 nach Banak, dann Tromsö dann Südfrankreich Istres. / Toulouse Douai Arles Versetzung zur 1./ (F) 33 / Fernaufklärer. Dabei eine Fotokopie seines Tagebuches, in dem der Aufenthalt bestatigt wird. Sehr seltene Urkunde!

-fleckig ungefaltet-

Soldbuch Luftwaffe Wehrmacht Flugzeugführer JG 104 Fürth

Leider bereits verkauft !!!165

Jagdflieger. Fahnenjunker – Gefreiter bis Fähnrich aus Regensburg. Eintragungen: Luftgaupostamt BRÜSSEL / Belgien. Flieger Regiment 90, Ausbildungs Bataillon (OB) in Oschatz in Sachsen, Luftkriegsschule 5, JG 104, Luftgau Westfrankreich Schirmbildstelle. Eingetragene Auszeichnungen: Luftfahrerschein für Segelflugzeugführer und Abzeichen für Flugzeugführer.

-Schlechter Zustand-